Rhein-Lahn AW

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Globus in Lahnstein Zuhause!

Nahversorger, produzierender Händler und regionaler Förderer

LAHNSTEIN. Nachhaltiges Denken und Handeln ist ein zentraler Bestandteil der Globus-Philosophie. Dieser gelebte Anspruch findet sich in allen Bereichen des Globus Lahnstein wieder: Ob in der Zusammenarbeit mit kleineren, regionalen Anbietern, der Förderung sozialer Projekte vor Ort oder auch im Engagement von nachhaltigen Verpackungen sowie dem großen Sortiment an ökologischen Lebensmitteln.

„Wir stellen fest, dass unsere Kunden immer bewusster einkaufen. Im Sinne unserer Kunden optimieren wir stetig unser Sortiment und bieten bereits mehr als 4500 verschieden Bio-Artikel an“, sagt Manfred Ziemen, Geschäftsleiter im Globus Lahnstein. „Aus Rheinland-Pfalz beliefern uns bereits heute mehr als 100 regionale Produzenten. Kurze Transportwege garantieren unseren Kunden frischeste Lebensmittel direkt vom Feld und wirken sich positiv auf die Umwelt aus.“

In der Region für die Region

Jeder Globus-Markt ist eine Einzelanfertigung, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Menschen in der Region. Globus Lahnstein ist es ein besonderes Anliegen mit kleineren, regionalen Anbietern eine Partnerschaft einzugehen, Arbeitsplätze in lokalen Betrieben zu sichern und die heimische Wirtschaft zu fördern. Unter dem Motto „Gutes von Hier“ kennzeichnet Globus Produkte, die von Herstellern aus einem Umkreis von 40 Kilometern rund um den Markt kommen. So werden örtliche Produzenten bei der Vermarktung ihrer Produkte und bei der Weiterentwicklung ihrer Unternehmen gestärkt und Arbeitsplätze in der Region gesichert.

Durch regionale Partnerschaften sowie durch Kooperationen mit namhaften Bio-Herstellern und den Landbauverbänden Bioland, Naturland und Demeter fördert Globus die ökologische Landwirtschaft und investiert in eine nachhaltige Produktion. Seit 2017 ist Globus als Gründungsmitglied des Arbeitskreis Ökologisch engagierter Lebensmittelhändler und Drogisten (ÖLD) auch Mitglied des Bund ökologischer Lebensmittelwirtschaft (BÖLW).

Fokus auf Frische und eigene Herstellung

Das Herzstück eines jeden Globus-Marktes bilden die Produkte aus der Eigenproduktion in Meisterbäckerei, Fachmetzgerei und Gastronomie. Denn im Unterschied zur üblichen Handelslandschaft backen und produzieren bei Globus Bäcker- und Metzgermeister selbst. Die Zutaten für die Herstellung der Produkte bezieht Globus überwiegend aus der Region. In seinem innovativen Gastronomie-Konzept vereint Globus Front-Cooking und Mitnahmeservice und lädt zugleich zum Verweilen ein. Durch den „Lockdown light“ können die Speisen aktuell jedoch leider nicht vor Ort verzehrt werden. Dennoch steht ein großes Angebot von kalten und warmen Speisen zum Mitnehmen zur Verfügung sowie rund weitere 15 Gerichte, die zu Hause bequem erwärmt werden können. Für die leckeren Speisen werden, wo immer möglich, Erzeugnisse aus der Eigenproduktion im Markt genutzt.

Als Teil des #ForumRezyklat, einer Initiative von inzwischen 41 Händlern, Entsorgern und Verpackungsfirmen, setzt sich Globus darüber hinaus aktiv für die Vermeidung und Reduzierung von Kunststoffverpackungen, die Erhöhung der Recyclingquoten sowie eine stärkere Verwendung von Rezyklaten ein. Insbesondere bei den Verpackungen der Eigenmarke und der Eigenproduktion legt Globus großen Wert auf recyclingfähige Materialien. Beispielsweise werden seit einigen Monaten die Verpackungen in der Globus-Meisterbäckerei auf nachhaltige Alternativen umgestellt. Schwarze Kunststoffverpackungen werden nach und nach auf recyclingfähigere elfenbeinfarbene Platten-Böden umgestellt, die Verpackungen der Backwaren erhalten ein neues Gewand aus Pappe mit Sichtfenstern und die Einweg-Aluformen in der Meisterbäckerei werden durch nachhaltige wiederverwendbare Metallformen ausgetauscht.

Neben Verpackungen mit einem hohen Recyclinganteil arbeitet Globus auch daran Plastikverpackungen durch nachhaltigere Alternativen auszutauschen. Globus fördert verstärkt das Mehrwegkonzept durch unverpackte Lebensmittel, so finden Kunden im Globus Lahnstein bereits seit 2018 keine Plastiktüten mehr in den Kassenzonen. Mit Kartonagekörbchen, wiederverwendbaren Mehrwegbeuteln in der Obst- und Gemüseabteilung sowie „I´am green“-Mehrwegnetze wird den Globus-Kunden eine Vielzahl an Alternativen geboten. Zudem werden in den Märkten Verpackungen am Regal hervorgehoben, die einen hohen Recycling-Anteil aufweisen.-red-

Rhein-Lahn AW vom Samstag, 21. November 2020, Seite 4 (9 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30