Weißenthurmer Kurier

Wählen Sie hier das Datum aus, um sich eine Ausgabe von LokalAnzeiger oder AM WOCHENENDE anzusehen

Das E-Paper-Archiv von LokalAnzeiger und AM WOCHENENDE

Wählen Sie hier die Ausgabe, die Sie gerne lesen möchten und bestimmen Sie den Erscheinungstag. Oder stöbern Sie einfach in der Übersicht. Viel Spaß!

 

Kärlicher Kirmes wird gefeiert

Ki & Ka hat wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt

MÜLHEIM-KÄRLICH. Egal wo man in den letzten Wochen und Monaten im Kreis Mayen-Koblenz war, überall sah man Schilder und Plakate für die Kirmes. Vom Deutschen Eck mit Feuerwerk bis zum kleinsten Ort an der Mosel wurde sie gefeiert. Doch was ist überhaupt Kirmes und warum wird gefeiert?

Wenn man Wikipedia fragt, kann „Kermes“ wie es in manchen Orten auch ausgesprochen wird der Name für einen Farbstoff sein oder ein deutscher Spielfilm aus den 60er Jahren mit Götz George.

Aber eigentlich steht Kirmes für Kirchweihe, die findet immer dann statt, wenn eine Kirche zum ersten Mal als Gotteshaus in Dienst genommen wird. Dieser Tag wird festgehalten und jährlich zelebriert, im Mittelalter kamen zu diesem Tag alle Bürger zusammen und feierten nach der Messe noch gemeinsam weiter Markt und Volksfest.

Dieser Brauch hielt sich über die Jahre, in Bayern wurde 1866 sogar die „Allerweltskirchweih“ eingeführt um die vielen kleinen Kirchweihfeste, die zum Teil sehr ausgedehnt waren einzudämmen. Deshalb wird heute immer noch dieser Brauch aus dem Mittelalter in vielen Orten gemeinsam als Kirmes gefeiert, meistens auch um den Tag oder Monat der Kirchweih oder des Patroziniums. So ist es in Kärlich der heilige Mauritius, der der Kirche seinen Namen gibt, dieser lebte um 290 und wird als Schutzheiliger des Heeres und der Infanterie gesehen. Sein Gedenktag ist der 22. September, die Kärlicher Kirmes findet immer um dieses Wochenende statt. Dieses Jahr ist es der 21. September an dem der Kirmesplatz für alle Besucher eröffnet wird, nachdem um 17 Uhr der Kirmesgottesdienst in der Pfarrkirche St. Mauritius gehalten wurde.

Wie sieht es heutzutage auf dem Kirmesplatz aus?

Denkt man immer noch an die Einweihung der Kirche und den heiligen Mauritius, wenn man am Bierbrunnen steht und den Kinder Fahrchips für das Karussell gibt? Für die Ki & Ka Kärlich ist beides wichtig, sowohl der Festgottesdienst und der eingeweihte Kirmesbaum als auch die vielen Menschen die sich jedes Jahr dort versammeln, um gemeinsam dieses Fest zu feiern. Dabei wird dann mit der Familie über den Platz spaziert, die Kinder freuen sich über Fahrgeschäfte und Losbuden, während man sich gemeinsam mit Freunden auf ein Bier trifft und gemeinsam über die neuesten Themen aus Dorf und Welt quatsch.

Hier ist der Alltag dann für ein paar Stunden egal und man verbringt zusammen eine schöne Zeit, lernt neue Menschen kennen, lacht und singt gemeinsam. Das ist Kirmes!

Was bedeutet Kirmes für Sie? Lassen Sie es die Ki & Ka wissen und schreiben Sie es an ihre Pinnwand oder zeigen Sie es mit einem Bild und dem Hashtag #imherzenblau was Kirmes für Sie bedeutet und ausmacht.

Weißenthurmer Kurier vom Mittwoch, 18. September 2019, Seite 1 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30